Weinkühlschrank – Bringt er einen Unterschied?

Ein guter Wein muss korrekt gelagert werden und das oft über mehrere Jahre lang. Für ältere, edle Tropfen bezahlt man hohe Preise. Aus diesem Grund kaufen Weinkenner lieber jüngere Jahrgänge um diese selbst einzulagern. Traditionell wird das meistens im Keller gemacht. Aber moderne Keller bieten häufig nicht das ideale Klima für die Weinlagerung. Als Alternative haben sich Weinkühlschränke bewährt.

Die idealen Bedingungen für die Weinlagerung

Seit vielen Jahren wird Wein im Keller gelagert. Ein richtiger Weinkeller muss aber bestimmte Voraussetzungen mitbringen. Gute Weine müssen vorzugsweise im Liegen und bei konstanten Temperaturen gelagert werden. Idealerweise sollte der Keller dunkel, kühl und gewölbt sein. Es dürfen keine Temperaturschwankungen vorkommen und die Luftfeuchtigkeit sollte nicht zu niedrig sein. Das ideale Klima wären zehn bis zwölf Grad Celsius und eine Luftfeuchtigkeit von circa 75 Prozent. In Neubauten wird man Kellerräume mit diesen wichtigen Eigenschaften für die Weinlagerung kaum noch finden. Sie sind meistens trocken, geheizt und gut isoliert. Wenn man einen Kellerraum für die Weinlagerung benutzen möchte, sollte dieser auch nicht zu klein sein, denn es muss genügend Platz für Regale vorhanden sein, in denen die Weinflaschen liegend gelagert werden können. Es ist auch sehr wichtig, dass dort nur Wein gelagert wird und nicht noch andere Vorräte, denn Gerüche jeglicher Art können dem Wein schaden.

Moderne Weinkühlschränke zur optimalen Lagerung von Wein

Ein Weinkühlschrank ist wie ein moderner Weinkeller. Er hat eine passende Temperierung, je nach Modell mit mehreren verschiedenen Klimazonen in denen Rot- und Weißwein getrennt aufbewahrt werden kann, und ihr Spezialglas lässt kein UV-Licht durch. Zudem sind sie frei von Gerüchen. Noch reifende Weine lassen sich fachgerecht getrennt von den bereits trinkbaren Flaschen lagern. Ein großer Vorteil von Weinkühlschränken ist, dass man die Temperaturzonen über ein Bedienfeld von außen exakt auf die gewünschte Temperatur einstellen kann. Weinkühlschränke gibt es in verschiedenen Größen und Preisklassen. Beim Kauf sollte darauf geachtet werden, dass die Größe den eigenen Ansprüchen genügt. Weil sie 24 Stunden am Tag in Betrieb sind sollten sie eine gute Energieeffizienklasse besitzen und einen niedrigen Gräuschpegel haben. Mit einer dezenten Innenbeleuchtung des Geräts werden die Weine im Weinkühlschrank effektvoll in Szene gesetzt. Praktisch sind herausziehbare Böden, die den Zugriff au die Flaschen erleichtern.

Für Weinliebhaber die keinen geeigneten Kellerraum für die Lagerung ihres Weines zur Verfügung haben, sind Weinkühlschränke die ideale Lösung. Der Wein wird fachgerecht gelagert und die Geräte sind auch sehr dekorativ.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.